Waschanleitung für Ihr Hamamtuch


Unsere Hamamtücher werden aus langstapeliger Baumwolle handgewebt. Die langen Fasern dieser erstklassigen Baumwolle sind verantwortlich für die Weichheit und Strapazierfähigkeit der Tücher. Durch die besondere Beschaffenheit des Stoffes werden Hamamtücher mit jedem Waschen weicher, flauschiger und saugfähiger.

Vor der ersten Wäsche:
1. Die Knoten der Fransen fest zusammenziehen, damit sie sich beim Waschen nicht lösen.
2. Das Hamamtuch nach Möglichkeit für 6 bis 12 Stunden in KALTES Wasser legen. Durch diese Behandlung öffnen sich die Baumwollfasern und können somit deutlich mehr Wasser aufnehmen.
3. Zum Trocknen aufhängen.

...danach:

Waschen
Beim ersten Waschgang raten wir Ihnen das Hamamtuch bis maximal 40 Grad mit Textilien ähnlicher Farben zu waschen. Nach unseren Erfahrungen können danach alle unsere Hamamtücher bei 60 Grad problemlos gewaschen werden. Die Baumwolltücher erreichen nach drei bis vier Wäschen ihre optimale Saugfähigkeit.

Weichspüler
Es ist empfehlenswert keine Weichspüler zu verwenden, da diese die Saugfähigkeit der Baumwollfasern reduzieren. Unsere Hamamtücher werden ganz natürlich mit jeder Wäsche weicher und anschmiegsamer.

Trocknen
Nach unseren Erfahrungen sind alle unsere Hamamtücher für den Trockner bei niedrigen Temperaturen geeignet.

Bügeln
Wir empfehlen Ihnen die Hamamtücher nicht zu bügeln, da die Baumwollfasern geglättet werden und die Tücher somit weniger flauschig sind.

Ziehfäden
Gezogene Fäden bitte nicht herausziehen, sondern säuberlich kurz abschneiden. Dadurch entstehen keine Löcher in Ihrem Hamamtuch.

Aufgegangene Fransen
Aufgegangene Fransen können leicht nachgezwirbelt werden. Hier zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt wie es geht:
1. Die losen Fäden in zwei ungefähr gleiche Stränge aufteilen.
2. Beide Stränge separat im Uhrzeigersinn bis zum Ende eindrehen.
3. Beide Stränge zusammen gegen den Uhrzeigersinn bis zum Ende eindrehen.
4. Die zusammengedrehten Stränge verknoten.