Was ist ein Hamamtuch

Das Hamamtuch ist ein feines Baumwolltuch, das traditionellerweise im Hamam, dem türkischen Dampfbad, um den Körper gewickelt wird. Die ebenfalls als Fouta oder Pestemal bekannten Hamamtücher haben mittlerweile auch bei uns Strand, Bad und Sauna erobert. Und das nicht ohne Grund, denn das Hamamtuch ist mit seinen besonderen Eigenschaften eine echte Alternative zu herkömmlichen Frottierhandtüchern.

Das Hamamtuch ist besonders vielseitig
Pestemal sind multifunktionale Begleiter, die ausgesprochen strapazierbar und langlebig sind. Ihre flache Gewebestruktur und das natürliche Material machen die Tücher besonders weich und angenehm in der Nutzung. Ob als Badetuch, Strandtuch, Saunatuch, Pareo oder als Tischdecke – die Einsatzmöglichkeiten sind fast unendlich.

Hamamtücher sind leicht und platzsparend
Hamamtücher sind aufgrund ihrer feinen Webart sehr leicht. Im Vergleich zu gewöhnlichen Handtüchern wiegen Pestemal bei gleicher Größe etwa nur ein Drittel und lassen sich deutlich platzsparender verstauen. Die luftig leichten Tücher sind daher ideal für Reise, Strand und Schwimmbad.

Hamamtücher trocknen schnell
Türkische Handtücher sind besonders saugfähig und trocknen deutlich schneller als herkömmliche Frottierhandtücher. In der Sauna oder am Strand können die schnell trocknenden Tücher nach kurzer Zeit wieder benutzt werden, ohne unangenehm auf der Haut zu kleben.

Hamamtücher gibt es in vielen schönen Designs
Der kleine Bazar bietet Ihnen farblich fein abgestimmte Pestemal in schlicht-elegantem Design, aber auch mit filigranen Mustern oder maritimen Streifen. Unsere qualitativ hochwertige Pestemal-Kollektion aus reiner Baumwolle oder Leinen erfüllt höchste Ansprüche an Design und Komfort. Eine Besonderheit in unserem Sortiment sind Hamamtücher aus GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle. Wir führen die schönen Tücher in allen Größen, von klein bis XXL.

Entdecken Sie jetzt unsere Hamamtuch-Kollektion!

was-ist-ein-hamamtuch

Einen wunderbaren Bericht über unsere Hamamtücher aus Bio-Baumwolle finden Sie im sz-magazin